Nebenberuflich gründen ist gar nicht so einfach

Damit ihr, wenn ihr nebenberuflich gründen wollt, keine böse Überraschung erlebt, haben wir hier für euch einige Tipps zusammengestellt, die ihr bei eurer nebenberuflichen Gründung beachten solltet. Nicht jeder möchte seinen „sicheren“ Job an den Nägel hängen um sein Idee zu verwirklichen. Daher ziehen viele Gründer es vor, das Experiment erst einmal nebenberuflich zu testen. Ebenso spannend ist ein nebenberufliches Business für Eltern in Teilzeit, die wieder arbeiten möchten.

Damit du von Anfang an gut aufgestellt bist, empfehlen wir dir dich unbedingt in Sachen der Neugründung zu informieren. Das kann auch durch eine intensive Internetrecherche erfolgen. Das Netz bietet eine Fülle an Informationen rund um das Thema „nebenberuflich gründen“. Allerdings verliert man somit auch schnell den Überblick oder man findet nicht die passenden Antworten auf gezielte Fragen. Damit dir das nicht passiert, empfehlen wir dir eine gründliche Erstberatung, damit wichtige Fragen vorab gestellt und beantwortet werden können. Wir bieten diesen Service an und zwar kostenfrei! Weitere Details erhälst du am Ende des Artikels.

Nebenberuflich gründen: So meldest Du ein Nebengewerbe an

In den meisten Fällen wirst du einen Gewerbeschein benötigen. Es gibt eine Ausnahme und zwar wenn du dich als Freiberufler nebenberuflich verselbstständigst. Alle weiteren Tätigkeiten mit einer Gewinnerzielungsabsicht setzen voraus, dass du ein Gewerbe anmeldest.

Auch für kleinere Einnahmenquellen gilt diese Anmeldung, wie über Ebay einen Shop betreiben oder durch einen Blog Werbeeinnahmen erzielen. Dabei kommt es nicht darauf an, welche Tätigkeit die Haupteinnahmequelle ist.

Auch aus einer Arbeitslosigkeit heraus kannst Du ein Nebengewerbe gründen. Entscheidend ist, dass es eine Haupteinnahmequelle gibt, über die Deine Krankenversicherung geregelt wird.

Die Krankenversicherung

Ganz oben auf deiner Checkliste sollte die Thematik der Krankenversicherung stehen. Gerade wenn du nebenberuflich gründest, muss hier unter Umständen einiges beachtet werden. Zunächst werden in der Regel keine zusätzlichen Krankenversicherungsbeiträge erhoben, allerdings ändert sich das schnell, wenn du in deinem Zweitbusiness mehr verdienst als in deinem Hauptberuf. Schon bei einer wöchentlichen Stundenzahl die 20 und mehr betrifft, können zusätzliche Krankenversicherungsbeiträge fällig werden.

Bei arbeitslosen Gründern liegt diese Grenze schon bei 15 Stunden pro Woche. Hier sind aber noch weitere Dinge zu beachten, damit du sorgenfrei gründen kannst. Gerne informieren wir dich auch über das Thema.

Eine kleine Checkliste

  • Arbeitgeber informieren: Prüfe Deinen Arbeitsvertrag auf Informationspflichten, Einschränkungen und Verbote eventuelle Nebentätigkeiten betreffend. In der Regel darfst Du nicht für den Wettbewerb arbeiten und die nebenberufliche Gründung sollte den Hauptjob nicht belasten.
  • Businessplan aufsetzen: Wird das Geld reichen? Musst Du investieren? Was solltest Du verdienen, damit es sich rechnet, und wie? Auch bei einer Nebentätigkeit ist eine clevere Planung nicht nur von Vorteil, sondern Voraussetzung für langfristigen Erfolg.
  • Gewerbeschein anmelden:  Unbedingt vorab eine Beratung in Anspruch nehmen, wenn du nebenberuflich gründen willst. Der erste Schritt ist meist auch der wichtigste!
  • Umsatzsteuer ja oder nein: Fällst Du unter die Kleinunternehmerregelung und falls ja, entscheidest Du Dich ggf. trotzdem für Umsatzsteuer, damit Du Vorsteuerabzug geltend machen kannst und professionell auf Kunden wirkst?
  • Buchhaltung und Organisation: Gerne greifen wir dir unter die Arme. Ein solides Business kann nur durch eine ordentliche Buchführung Bestand haben.

Am einfachsten ist es, wenn du dir bei uns ein kostenfreies Erstgespräch buchst. Du hast keinerlei Nachteile oder Verpflichtungen. Natürlich können wir dir auch anbieten, deine Buchhaltung zu übernehmen. Auch Jahresabschlüsse und die Umsatzsteuervoranmeldung erledigen wir für dich. Dazu stehen uns kooperierende Steuerberater zur Seite. So bist Du unabhängig und flexibel, wirst aber trotzdem stets von einem Profi betreut.

 

Social Share

Keine Kommentare

Leave a comment

Neugierig?

Jetzt einfach unverbindlich anfragen:
kostenloses Beratungsgespräch!