fbpx
BlogTitelbild_Niederlande

Amazon eröffnet Marktplatz in den Niederlanden – Umsatzsteuer Identifikationsnummer, ja oder nein?

Amazon plant schon seit längerem den niederländischen Markt zu erschließen und ist nun im Begriff dies zeitnah auch umzusetzen. Im Februar soll in den Niederlanden ein neuer Marktplatz eröffnet werden. Für Online Händler eine weitere Chance ihren Umsatz zu steigern. Woran wir in dem Zusammenhang natürlich als erstes denken, sind die damit entstehenden umsatzsteuerlichen Pflichten.


Hier ist vorschnelles Handeln zunächst nicht nötig. Wir erklären Dir, weshalb Du nicht gleich die Pferde scheu machen brauchst, um zeitnah eine niederländische Umsatzsteuer Identifikationsnummer zu beantragen.

Amazon eröffnet niederländischen Marktplatz

Aktuell ist nur bekannt, dass Amazon.nl nicht mehr nur Bücher und E-Books führen wird, wie es gegenwärtig der Fall ist. Momentan werden niederländische Amazon Kunden auf die deutsche Amazon Seite gelenkt und können dort auf alle Produktkategorien zugreifen. Amazon.de ist dann rudimentär auf niederländisch übersetzt.

Amazon.nl Screenshot

Der neue Marktplatz wird allerdings nicht alle Produktkategorien von Beginn an im Stock haben, sondern nur vereinzelte Kategorien, da momentan auch nur vereinzelt Händler eingeladen werden und noch kein öffentliches werben um Händler betrieben wird. Dadurch tritt Amazon in den Niederlanden in direkte Konkurrenz mit bol.com.

Noch brauchst Du keine niederländische USt-ID

Noch besteht kein Handlungsbedarf in Bezug auf eine niederländische Umsatzsteuer Identifikationsnummer, denn momentan scheint es so, dass Amazon.nl von dem neu eröffneten Lager in Mönchengladbach-Rheindalen beliefert wird. Dieses wurde erst im August 2019 eröffnet und liegt ideal um auch den niederländischen Marktplatz zu bedienen. Auch andere Länder in Europa können von hier sehr gut erreicht werden.

Amazon Mönchengladbach Rheindale

Weiterhin wird mit Hilfe dieses Lagers das FBA Modell in den Niederlanden freigeschaltet, wodurch dort auch das Kundenbindungsprogramm „Prime“ zur Verfügung stehen wird.

Aus aktueller Sicht spricht für diese Lagersituation, dass es momentan keine Meldungen über ein Bauvorhaben in den Niederlanden seitens Amazons gibt und auch noch keine Stellenausschreibungen für ein mögliches Logistikzentrum gefunden wurde.

Umsatzsteuerliche Lage für den niederländischen Marktplatz

Als Online Händler aus Deutschland, mit deutscher Umsatzsteuer Identifikationsnummer, ändert sich bei dem beschriebenen Szenario aus steuerrechtlicher Sicht zunächst nichts. Zwar verkaufst Du auf dem niederländischen Marktplatz, versendest aber weiterhin aus Deutschland raus. D.h. Deine Steuerpflicht liegt weiterhin ganz klar in Deutschland. So ist zumindest unser aktueller Kenntnisstand.

Allerdings musst Du in Zukunft auf die Lieferschwelle in die Niederlande achten, da die Umsätze aus dem Lager in Mönchengladbach, die über die Grenze in die Niederlande gehen, Einfluss auf die Lieferschwelle haben. Zwar ist die Lieferschwelle mit 100.000 € hier vergleichsweise hoch, mit aktiviertem Marktplatz wird Dein Umsatz allerdings auch drastisch gesteigert.

Sollte die Lieferschwelle aber gerissen werden, brauchst du natürlich frühzeitig eine niederländische Umsatzsteuer ID. In welchen Fällen Dir nicht mehr nur die deutsche Umsatzsteuer ID reicht, kannst Du in folgendem Blogpost von uns nachlesen: Hilfe- Wann werde ich umsatzsteuerpflichtig im Ausland.

Fazit

Ein neuer Marktplatz eröffnet neue Möglichkeiten, Verkäufe und Chancen.
Aber für in Deutschland ansässige Händler ändert sich bei der Freischaltung des Marktplatzes zunächst einmal nichts, es sei denn die Lieferschwelle wird überschritten.

Sobald sich etwas neues oder auch konkreteres über den niederländischen Marktplatz sagen lässt, werden wir es Euch wissen lassen.

Bis dahin helfen wir Euch gerne bei der Registrierung und den Umsatzsteuervoranmeldungen in den anderen paneuropäischen Ländern.

Social Share

Keine Kommentare

Leave a comment