fbpx
Konjunkturpaket

Es wurde final entschieden – das Konjunkturpaket. Checkliste für den reibungslosen Übergang der Mehrwertsteuersenkung.

Der Bundestag hat soeben, am Mo. 29.6.2020 das Konjunkturpaket final verabschiedet. Damit wird der Gesetztesentwurf, bezüglich der zeitlich begrenzten Mehrwertsteuersenkung, ab Mittwoch den 1. Juli 2020 in Kraft treten.

Bis wenige Tage vor in Kraft treten der Mehrwertsteuersenkung hat es sich lediglich um einen Gesetztes Entwurf gehandelt, der tatsächlich von entsprechender Stelle noch verabschiedet werden musste. Und zwar zwei Tage bevor der gesenkte Steuersatz in Deutschland in Kraft tritt.

Wir kennen kein steuerliches Gesetz welches so kurzfristig angekündigt und geschweige denn verabschiedet wurde – Corona macht es möglich.

Änderungen ab dem 01.07.2020

Die große Koalition hat am 03.06.2020 verkündet die Mehrwertsteuer in Deutschland vom 01.07.2020 bis zum 31.12.2020 auf 16 % bzw. 5 % zu senken. Somit blieben ganze vier Wochen  Zeit um an gewissen Stellen Programme und Prozesse anpassen zu können. Gerade Dienstleister in der Steuer- und Finanzbranche haben diese recht kurze Ankündigungszeit dringend benötigt, um entsprechende Vorkehrungen mit ihren Mandanten und Partnern treffen zu können. Auch wir haben Kontakt zu unserem Netzwerk aufgenommen und die entsprechenden Einstellungen und Absprachen getroffen. Es gibt weiterhin einen Blogbeitrag in dem wir bereits alles Wichtige zu der Mehrwertsteuersenkung zusammen gefasst haben.

Weitere Unterstützung für Familien und die Gastronomie

Weiterhin wurden die bereits angekündigten 300 € zusätzliches Kindergeld verabschiedet. Das Geld soll gestaffelt ausgezahlt werden in den Monaten September und Oktober.

Die Gastronomie wird doppelt gefördert, da die deren Mehrwertsteuersatz bereits von 19 % auf 7 % gesenkt wurde und nun im nächsten Schritt nochmals um 2 Prozentpunkte für das zweite Halbjahr 2020.

Checkliste für die Mehrwertsteuersenkung 2020

Wir haben eine kleine Checkliste erarbeitet, die Dir eine grobe Orientierung geben soll, ob Du auf die Mehrwertsteuersenkung vorbereitet bist. Mit unserem Mandantestamm haben wir bereits alle offenen Fragen geklärt und entsprechende Einstellungen vorgenommen. Sollte die Mehrwertsteuersenkung über die eigenen Prozesse nicht abgebildet werden, kommt es zu einer unnötigen Verkomplizierung der Prozesse in der Buchhaltung und den Umsatzsteuermeldungen.

Download:

JuMa_Checkliste-Umsatzsteuersenkung

Fazit

Nun heißt es abwarten und schauen ob die Senkung den gewünschten Konjunkturaufschwung und die steigende Kaufkraft mit sich bringt, die Opposition hegt hier noch ihre Zweifel.
Weiterhin sind wir gespannt wie die Abwicklung auf Dienstleisterseite und seitens der Finanzämter funktionieren wird, insbesondre im Bezug die Abschlüsse des Jahres 2020.

Aber grundsätzlich wollen wir hervorheben, dass wir die Bemühungen der Bundestages gut finden und begrüßen.

 

Automatisierung der nationalen und internationalen USt-Meldungen

 

Jeder grenzüberschreitend tätige Online Händler kennt die zentralen Herausforderungen der internationalen Umsatzsteuerbestimmungen, sowie hier einen zuverlässigen Partner zu finden.

Mit Hilfe der JuMa GmbH kannst Du die Einhaltung grenzüberschreitender Umsatzsteuerbestimmungen automatisieren und Dein Geschäft dadurch mühelos skalierbar machen. Lass Dich kostenlos und unverbindlich beraten.

 

 

Social Share

Keine Kommentare

Leave a comment