Wir helfen Dir Deine gewünschten Fördergelder zu bekommen!

Hilfestellung für Fördergelder

   Auswahl möglicher Fördergelder
   Beantragung notwendiger Dokumente
   Kommunikation mit Ämtern
   Betreuung durch persönlichen Ansprechpartner
   Erhebliche Zeitersparnis
   Junges und modernes Team

Welche Arten von Fördergeldern gibt es eigentlich?

Förderdarlehen:
Ein Förderdarlehen ist wie ein zinsvergünstigter Kredit, den Du nach einer definierten Laufzeit zurückzahlen musst. Auf Bundesebene ist die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) die wichtigste Anlaufstelle, wenn Du einen Förderkredit beantragen möchtest. Gängige Förderprogramme sind z.B. der ERP-Gründerkredit (bis 100.000€), das ERP-Kapital für Gründung (bis 500.000 €) und der ERP-Gründerkredit Universell (bis 25 Mio.€) (ERP – European Recovery Program).

Doch auch wenn Du zunächst nur eine “kleine” Menge an Geld benötigst, hast Du die Möglichkeit Mikrokredite von 1.000€ bis 20.000€ zu beantragen. WICHTIG: Den Antrag für ein Förderdarlehen musst Du bereits vor Beginn Deiner Tätigkeit abgeben. 

Beteiligungen:
Wenn Du Dich für eine Beteiligung entscheiden solltest beteiligt sich – wie der Name schon sagt – ein Investor an Deinem Gewerbe, indem er Risikokapital zur Verfügung stellt. Für dieses Kapital musst Du keine Sicherheiten stellen, allerdings erhält der Kapitalgeber Beteiligungen an Deinem Stamm oder Grundkapital Deines Startups. Neben privaten Investoren gibt es aber auch staatliche Beteiligungsunternehmen wie zum Beispiel die NRW.BANK.Venture Fonds. Sie beteiligen sich an innovativen Startups, um das Wachstum der Zukunftsbranchen zu ermöglichen.

Bürgschaften:
Bei einer Bürgschaft sichert sich Dein Geldgeber bei einem “Bürgen” ab, falls bei Dir der Fall der Zahlungsunfähigkeit eintreten sollte. Bei einer Ausfallbürgschaft haftet Dein ausgewählter Bürge, wenn gegen Dich erfolglos die Zwangsvollstreckung vorgenommen wurde. Diese Ausfallbürgschaft wird von bestimmten Bürgschaftsbanken, woran z.B. Wirtschaftsverbände, Kammern und Sparkassen beteiligt sind, übernommen. So möchte man sinnvolle Projekte zu fördern, bei denen keine ausreichende Banksicherheiten vorhanden sind.

Arten von Fördergelder

Beratungen:
Wie schon erwähnt gibt es Fördergelder nicht nur in Form von Geld sondern auch in Form von Sachleistungen. In der Gründungsphase können diese Leistungen z.B eine Businessplan- oder Finanzplanerstellung sein.

Das bekannteste Beratungs-Fördermittel in Deutschland ist die “Förderung unternehmerischen Know-hows” des BAFA. Dabei sind Zuschüsse bis zu 80% des Beratungsvolumen für Dich möglich!

Zuschüsse:
Zuschüsse sind ohne Frage die beliebteste Form von Fördermitteln, da sie im Gegensatz zu einem Kredit nicht zurück gezahlt werden müssen. Allerdings ist es nicht einfach an sie ranzukommen. Sie werden meist nur an Gründer aus der Arbeitslosigkeit oder an bestimme Branchen aus der Wissenschaft vergeben. Aber dennoch kannst Du Dir Hoffnung auf einen Zuschuss in Form einer Sachleistung, wie z.B. einem Coaching, machen! 

Wie Du Deine Geldgeber überzeugen kannst!

Wie Du sicherlich schon gemerkt hast, ist es nicht einfach das passende Fördermittel für Dein Gewerbe zu finden – geschweige denn, die verschiedenen Geldgeber zu überzeugen. Wesentliche Elemente dabei sind in jedem Fall:

Ein durchdachter Businessplan

Ein vorausschauender Finanzplan

Gerade bei der Gründung kann es schwer sein den Überblick über dieses Durcheinander zu behalten. Wir unterstützen Dich gerne bei dieser Herausforderung!

Lass Dich unverbindlich und kostenlos beraten
Du hast Fragen? - Wir beantworten Sie verständlich und auf den Punkt

Wir können noch mehr!

Exklusives Leistungspaket für FBA & PAN-EU Händler

Erstelle Dir hier Dein eigenes Paket

Startup

Nur ein Ansprechpartner für sämtliche Dienstleistungen

Neugierig?

Jetzt einfach unverbindlich anfragen:
kostenloses Beratungsgespräch!