fbpx

Wir unterstützen Euch bei der Erstellung und Prüfung Eures Businessplans

   Prüfung der Geschäftsidee
   Betreuung durch persönlichen Ansprechpartner
   Erhebliche Zeitersparnisse
   Direkte Umsetzung
   Gut und verständlich erklärt
   Junges und modernes Team

Du hast Fragen zu unserer Dienstleistung oder zu Deiner Gründung?

Melde Dich hier zu einem unverbindlichen und kostenlosen Beratungsgespräch an

Was Dich u.a. erwartet:
| Detaillierte Situationsanalyse    | Beratung bzgl. Gründung    | Optimierungsmöglichkeiten 

kostenlose-beratung

10 Gründe warum Ihr einen Businessplan schreiben solltet!

1. Der Businessplan gibt Euch Orientierung und Struktur

Der Businessplan ist auch eine Art Gebrauchsanweisung für Euer Unternehmen. Er gibt Euch eine „Schritt-für-Schritt“ Vorgehensweise über den gesamten Projektprozess. Dadurch wird vermieden, dass Ihr alles gleichzeitig erledigen wollt und dabei wichtige Dinge vergesst.

2. Das Risiko zu scheitern minimiert sich nachweislich

Ohne eine vernünftige Planung Eures Unternehmens, wird es wahrscheinlich keinen Erfolg haben: Über 50% aller Neugründungen überleben die ersten fünf Jahre nicht! Aus diesem Grund solltet Ihr unbedingt einen Businessplan schreiben, denn er kann Aufschluss geben, ob Eure Idee auch rentabel ist. Er deckt die kritischen Bereiche wie Machbarkeit, Zielgruppe und Marktpotential ab.

3. Die Idee wird strukturiert und im Detail kommuniziert

Jeder der vor hat ein Unternehmen zu gründen ist sicherlich von seiner Idee überzeugt. Wichtig für den Erfolg ist aber, dass Ihr Eure Idee auch in zwei bis drei Sätzen konkretisieren könnt. Um Eure Kreditgeber zu überzeugen sollte ein klarer, nachvollziehbarer Kundennutzen aus Eurem Produkt bzw. Eurer Dienstleistung hervorgehen. Dazu dient der Businessplan. 

4. Der Businessplan hilft Euch den richtigen Markt zu finden

Viele Gründer schätzen ihren potentiellen Markt zu groß oder zu klein ein. Dabei kommt es durchaus häufig vor, dass das richtige Produkt, der falschen Zielgruppe kommuniziert wird. Aus diesem Grund ist eine ausführliche Marktanalyse im Businessplan sehr wichtig. Sie beinhaltet eine Marktforschung, bei der Startups schon vor der Gründung direkten Kontakt mit Ihren Zielkunden aufnehmen können.

5. Der Businessplan hilft Euch den Wettbewerb zu analysieren

Neben intensiver Planung des Ausbaus des eigenen Unternehmens, muss auch die Konkurrenz beobachtet werden! Dazu müsst Ihr die Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken Eurer Wettbewerber analysieren. Erst dann könnt Ihr Euch von Eurem Wettbewerbsumfeld abheben und ein Alleinstellungsmerkmal gewinnen. Diese Informationen sind auch für Eure Kapitalgeber sehr interessant.

6. Der Kapitalbedarf wird richtig analysiert

Einer der Hauptgründe, warum Unternehmen scheitern, ist die mangelnde Finanzierung und eine falsche Finanzplanung. Deshalb solltet Ihr in Eurem Businessplan unbedingt einen realistischen Finanzplan aufstellen bzw. Euch Expertise bzgl. der Finanzplanung einholen. Bedenkt: Mit utopischen Annahmen zur Umsatzentwicklung werdet Ihr keinen Investor überzeugen können.

7. Der Businessplan wird von verschiedenen Stellen eingefordert

Der Businessplan wird als Dokument von verschiedenen Stellen eingefordert. Nicht nur von Investoren oder Banken sondern auch z.B. von Patentämtern oder ähnlichen Instituten. Für diese Szenarien solltet Ihr vorbereitet sein. Häufig reicht hier schon das Executive Summary in Eurem Businessplan!

8. Der Businessplan ist ein laufender und hilfreicher Begleiter

Nicht nur vor der Gründung benötigt Ihr den Businessplan. In Ihm sind von Euch definierte Meilensteine der Unternehmensentwicklung definiert. So habt Ihr eine laufende Überprüfung ob Ihr in der gesetzten Zielvorgabe seid und Vorgaben, welche Schritte als nächstes folgen. Der Businessplan verstaubt also nicht in der Schublade, sobald Ihr Euer Unternehmen gegründet habt.

9. Der Businessplan zu einem effizienten Controlling bei

Mit dem Businessplan schaffst Ihr die Basis für ein effizientes Controlling. Wie Ihr schon erfahren habt sind im Finanzplan Eure prognostizierten Zahlen enthalten. So könnt Ihr stetig die Ist- und Soll-Werte vergleichen.

10. Der Businessplan ist die Basis für Euren Unternehmenserfolg

Fest steht: Unternehmen mit einem Businessplan sind erfolgreicher! Plant Euer Vorhaben sorgfältig und nehmt Experten in Anspruch, die gegebenenfalls eine neutrale Sicht auf die Unternehmung bieten und punktuelle Änderungen vornehmen können. Startet aber auf keinen Fall ohne – der Businessplan ist die Grundlage für den Erfolg Eures Startups. 

Was enthält ein Businessplan eigentlich?

Kurz gesagt ist der Businessplan ein schriftliches Dokument, dass Eure Geschäftsidee sowie Maßnahmen beschreibt, die zu ergreifen sind um aus einer Idee ein geschäftstüchtiges Unternehmen zu entwickeln.

Folgende Elemente dürfen in Eurem Businessplan nicht fehlen:

Geschäftsidee

Die Geschäftsidee sollte so genau wie möglich beschrieben sein. Folgende Fragen sollten unbedingt beantwortet werden:

  • Was ist Eure Geschäftsidee?
  • Welche Beweggründe habt Ihr, Euch selbstständig zu machen bzw. Eure Idee zu verwirklichen?
  • Welchen Nutzen hat Euer Angebot? Warum sollte jemand Euer Produkt oder Dienstleistung kaufen?
  • Welche Ziele habt Ihr Euch gesetzt und wie wollt Ihr sie erreichen?

Standortplanung

Ihr solltet auch die Auswahl Eures Standorts begründen können:

  • Wie bedeutend ist die Frage der Standortauswahl für Euer Unternehmen?
  • Welche Voraussetzungen sollte der ideale Standort mit sich bringen?

Gründerprofil

Genaue Informationen über Deine Person dürfen ebenfalls nicht fehlen:

  • Welche kaufmännische Qualifikationen habt Ihr?
  • Welche Branchenerfahrung habt Ihr?
  • Wart Ihr schon einmal selbstständig tätig und wenn ja, in welcher Branche?
  • Habt Ihr schon Kontakte oder Referenzen?
  • Welche Aufgabe übernehmt Ihr im Unternehmen?

Risikoanalyse

Die Risikoanalyse ist ebenfalls ein wichtiger Bestandteil Eures Businessplans.

Die Frage die Ihr Euch unbedingt stellen solltet:

Welche gravierenden Probleme könnten auftreten und wie würdest Ihr sie lösen?

Unternehmensorganisation

Die Unternehmensorganisation und das Personalmanagement  ist ein wichtiger Bestandteil Eures Businessplans:

  • In welcher Rechtsform soll Euer Unternehmen geführt werden und sind dafür Genehmigungen erforderlich?
  • Wie ist die Aufgabenverteilung geregelt?
  • Wie ist Euer Produktions- bzw. Dienstleistungsprozess?
  • Wie wollt Ihr Eure Personalstruktur gestalten?

Markteinschätzung

Die Markteinschätzung ist sehr wichtig für Euch selbst, aber auch für Eure Stakeholder:

  • Wie groß ist das Marktvolumen für Euer Produkt oder Eure Dienstleistung?
  • Was ist Eure Zielgruppe?
  • Wie geht Ihr auf die Bedürfnisse Eurer Kunden ein?

Marketing

Der Marketingplan ist sehr wichtig für Euch selbst, aber auch für Eure Stakeholder:

  • Welche Kosten plant Ihr für Eure Marketingaktivitäten ein?
  • Für welche Strategie entscheidet Ihr Euch?
  • Könnt Ihr schon von vorhandenen Kundenkontakten profitieren?

Finanzplanung

Die Finanzplanung ist vor allem für Kreditgeber sehr interessant. Bestandteile sind:

  • Kapitalbedarfsplanung
  • Investitionsbedarf
  • Betriebsmittelbedarf
  • Umsatz- und Rentabilitätsvorschau für 3 Jahre
  • Erläuterung zur Umsatzentwicklung Liquiditätsplan

Lass Dich unverbindlich und kostenlos beraten
Du hast Fragen? - Wir beantworten Sie verständlich und auf den Punkt

Wir können noch mehr!

*Wir erbringen unsere Leistungen im Rahmen des § 6 Nr. 3 und Nr. 4 StberG. Das bedeutet, unsere Leistungen beziehen sich auf die Durchführung mechanischer Arbeitsgänge bei der Führung von Büchern und Aufzeichnungen, die für die Besteuerung von Bedeutung sind; hierzu gehören nicht das Kontieren von Belegen und das Erteilen von Buchungsanweisungen. Zu unseren Tätigkeiten zählt ferner das Buchen laufender Geschäftsvorfälle, die laufende Lohnabrechnung und das Fertigen der Lohnsteuer-Anmeldungen.